Igel 2016

Der „gute alte Igel“ wird in diesem Jahr dreißig.

Das war Grund genug das kleine Arbeitstier noch einmal zu aktualisieren. Eigentlich müsste der Igel nun Il Piccolino heißen. Die Grundstruktur wurde dem Schaltungslayout der Il Piccolo angeglichen.
Aber dieser kleine Verstärker, der nach wie vor zu mehreren tausenden den Dienst verrichtet, hat den eigenständigen Namen „Igel“ verdient.
Viele der kleinen Brüder, auch die allerersten vor fast dreißig Jahren ausgelieferten Verstärker, wurden durch uns revidiert, mit dem angebotenem Upgrade versehen und verrichten nach dieser langen Zeit immer noch den Dienst.
Das Herz des Igels schlägt dank eines bifilar gewickeltem, stromoptimierten Ringkerntransformator
mit zwei BC-Component 10000yF/ 80V Elkos äußerst kraftvoll.
Die Versorgungsspannung wurde auf +/- 60V erhöht. Somit steht immer, auch für Lautsprecher mit einem geringeren Wirkungsgrad, genügend Leistung zur Verfügung.

Die erzielte Präzision der detailreichen Wiedergabe des musikalischen Geschehens verdankt dieser Verstärker dem konsequenten Layout der die Bauteile verbindenden Platine.

Konsequente Trennung von Signal- und Versorgungsspannungen verhindern Unschärfeeffekte in der Signalverarbeitung. Das Ergebnis ist hörbar und ist durch folgende Attribute zu beschreiben.

-       Dreidimensionale Bühne
-       Feinzeichnend
-       Detailgetreu
-       extrem Verzerrungsarm
-       Ausgewogene Musikalität
-       Druckvoll
-       Ein MUSS, für alle gut auflösende Lautsprecher.

Es werden nur hochwertige Bauteile von Herstellern verwendet, bei denen die Lieferbarkeit auf viele Jahre garantiert ist.
Das Erscheinungsbild ist mit einer sechs mm gefrästen und in Silber bedruckten Frontplatte sehr gediegen und zeitlos.

Fairaudio beschreibt den Igel 2016

Igel 2016