Das SAC Gästebuch

Die Einträge des alten Gästebuches werden nach und nach in diese Seite eingefügt.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Zunächst einmal sind die beiden Geräte (Netzteil und La Finezza) optisch schon eine ganz schöne Hausnummer. Die Größe und das Gewicht, beeindruckend. Die beiden Gehäuse sind auch haptisch wunderbar, sodass man sie einfach nur streicheln möchte. Sie haben nicht zuviel versprochen! Die Finezza ist der Hammer! Dass es klanglich noch mal so vorwärts geht, hätte ich wirklich nicht gedacht! Unglaublich! Es treten auf einmal Details an den Tag, die ich vorher nicht gehört habe (auch nicht erahnt). Die Bühnenabbildung und die Räumlichkeit sind beeindruckend. Und diese Ruhe im Klangbild... Dabei erzeugt die Finezza bei mir ein wohlig warmes Gefühl im Bauch. Absolute Suchtgefahr! Mit welcher Leichtigkeit die Dynamikspünge von der Finezza weitergegeben werden ist schlicht und ergreifend beeindruckend. Ich hätte nie gedacht, dass ein Vorverstärker allein so einen Klanggewinn bringen kann. Gleichzeitig fasziniert mich, welches Potential noch in meinen kleinen Canton Zwei-Wege Lautsprechern schlummert. So habe ich das Album "on every street" von den Dire Straits noch nie gehört. Die Finezza zeigt bei kleinen und hohen Lautstärken absolut keine Veränderung im Klang. Das einzige was bei der Finezza komprimiert, ist der Bauchraum bei hohen Lautstärken! Bei meiner Beta hingegen habe ich den Eindruck, dass sie bei sehr hohen Pegeln etwas heller und aufgeregter klingt. Bei der Finezza ist dies nicht der Fall, sie bleibt zu jeder Zeit absolut stabil und souverän. Des Weiteren konnte ich bei der Finezza auch einen beachtlichen Klanggewinn bei meinem Subwoofer feststellen. Der Sub hängt an dem 22 Ohm Ausgang des Pre Amps. An der Finezza klingt er um einiges präziser und knackiger. Morgen werde ich noch einmal das kleine mit dem großen Netzteil an dem Beta vergleichen. Viele Grüße nach Essen Dirk Vogel.

Kommentar von Dirk Vogel

Hallo SAC Team, als Besitzer der neuen Finezza kann ich nur sagen: Chapeau! Lange war ich auf der Suche nach einem passenden Vorverstärker für meine Anthaeus, diverse namhafte in- und ausländische Hersteller gaben sich ein Stelldichein! Fast alle waren gut, manche sogar sehr gut, aber den Lautsprecher hatte keine!!, und ich meine wirklich keine Vorstufe unter Kontrolle. Erst mit der neuen Finezza ist der Knoten geplatzt, und wie!! Das gesamte Frequenzspektrum vom tiefsten Keller bis zu den höchsten Gipfeln wird so natürlich reproduziert, dass man die Komponenten total vergessen kann und einfach nur Gänsehaut bekommt. Präzise Abbildung in der Breite und Tiefe erwarte ich einfach ab einer gewissen Preisklasse, aber die Finezza setzt hier noch etwas obendrauf - das musikalische Geschehen ist so saftig! geworden, so voller Energie und Leben, absolut dreidimensional, das muss man gehört haben! Die Versprechen in der Beschreibung der Finezza auf der Homepage sind nicht zuviel, sie sind schlicht untertrieben. Die Finezza ist eine Granate, ein Überflieger!! Ich bin dankbar, diese Erfahrung durch die Firma SAC machen zu dürfen! Es grüßt aus dem Schwarzwald Carl Weitbrecht

Kommentar von C.F.WEITBRECHT

Hallo, Herr Schäfer ! Es hat zwar gedauert , aber hier ist mein Komentar zur neuen Vorstufe ALPHA ! Das Gerät ist eine Wucht !!! Gegenüber der Epsilonvorstufe ein klarer Überflieger !! Präzision und Basskontur sind auf höchsten Niveau ! Unbedingt anhören!! Es lohnt sich !!!! Gruss aus Paerborn Ach ja , ein Subwooferausgang wäre toll !!!!!!!!!!!

Kommentar von peter

Guten Morgen Herr Schäfer, am Montag ist die Alpha hier gut angekommen, leider konnte ich sie erst gestern erstmals hören. Und wie! Ich glaube sie haben das sehr schön beschrieben: Sie macht Musik. Sie ist Musik. Ich kann das nicht besser sagen und vielleicht ist das auch nicht nötig. Ich hatte die Igel vorher wie bereits geschrieben an der alten, aber sehr hochwertigen Yamaha-Vorstufe, die beim Phono-Anschluss mehrere Einstellungen für den Widerstand bot. Mein nächstes Testgerät war ein riesiger alter Sansui-G9000DB, eigentlich ein Vollverstärker, dessen Vorstufe aber separat angesteuert werden kann. Beide Ergebnisse waren schon viel besser als das Hören mit meinem NAD. Und dann kam die Alpha und ich hatte meinen alten Ohren ehrlich gesagt nicht zugetraut, dass sie schon bei der ersten CD den Unterschied so deutlich wahrnehmen können. Die Musik klingt so, wie sie klingen soll, sehr abgestimmt, sehr klar ohne anstrengend zu sein, sehr fein, ja dieser Begriff kam mir als erstes in den Sinn. Somit war die Entscheidung in Sekunden gefallen. Der Phono-Test war dann auch nochmal ne Klasse für sich ... Ich hab den ganzen Abend Musik gehört, das war eine tolle Wallpurgis-Nacht, mit Einzelheiten darüber will ich sie verschonen, zudem der Musikgeschmack ja ein sehr individueller ist. Aber nur kurz, falls sie auch Klassik hören, wovon ich mal ausgehe: Ich habe ne neue CD vom Cellisten Maximilian Hornung mit den Bamberger Symphonikern, die ist mit meinen jetzigen Komponenten (wie so vieles andere auch) ein toller Genuss .... Meine Streamermusik hab ich mir bisher erspart, obwohl ich davon ausgehe, dass vieles je nach Qualität gut hörbar ist. Hab halt nen schlechten D/A-Wandler (und schon tut sich die nächste Baustelle auf ...) Danke ihnen für die problemlose Abwicklung. Liebe Grüße Karin Buresch-Rieß

Kommentar von Karin Buresch-Rieß

SAC ALPHA, incl. Phonoplatine & gr. Netzteil Es war mal wieder an der Zeit für was Neues. Nach Jahren ebenso erbaulichen wie zufriedenen Musikhörens mit BETA und 50 T-IGELN (letztere 2010 modifiziert) mußte Mitte Februar die BETA weichen und Platz machen für o.g. ALPHA. Warum diese Veränderung? Wirklich notwendig wäre sie nicht gewesen, denn die alte Kette spielte exzellent. Wenn da nur nicht diese ständige Suche nach Verbesserung wäre..... Ich mache es kurz: Der Wechsel hat sich gelohnt, war jeden Cent und jegliche familieninterne Diskussion ("Muß das denn sein? Es läuft doch alles so prima! Never change a running system.") wert. Was die ALPHA an zusätzlicher Dynamik, Klarheit, Detailreichtum, etc. bietet, imponiert einem, haut einen um, insbesondere in Kombination mit dem großen Netzteil. Die eingebaute Phonoplatine ist eine Wucht und klingt signifikant besser als preislich vergleichbare, ext. Lösungen von z.B. MF, Lehmann, Omtec, etc. Ich sage das nicht einfach so, ich habe bzw. hatte sie über die Jahre alle. Als Analog-Fan höre ich zudem besonders genau hin und setze klare Prioritäten. Was kommt als nächstes? Herr Schäfer arbeitet derzeit an einem DAC, und außerdem könnte ich mir Ersatz für meine IGEL vorstellen, auf Dauer evtl. auch die GAMMA. Aber das hat Zeit und bedarf außerdem der sorgfältigen und behutsamen Vorbereitung und Heranführung der Gattin. Nein, die BETA werden Sie nicht "auf Ebay" finden, ich werde mich wohl nie von ihr trennen; sie spielt jetzt an einer kleinen Kette im Arbeitszimmer. Herrn Schäfer und dem SAC-Team meinen herzlichen Dank!

Kommentar von Guido Koß